Home - Ute Elisabeth Mordhorst
15257
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15257,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-12.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
k

geschichten gedichte leben

Und wie sie leben. In uns allen leben sie. Die Lebensgeschichten, die eigenen oder die fremden, die wahren und die erfundenen, die ersehnten, verpassten, erträumten, fabelhaften, schrecklich-komischen  Geschichten. Wir alle erzählen sie – ganz einfach, indem wir leben. Und einige von ihnen schreibe ich auf, halte sie fest, spinne sie weiter, erfinde sie, erzähle sie neu. Geschichten, die für das Leben sind, die Freude am Leben und Lesen bereiten, die Widerstand leisten gegen alles Lebensfeindliche. Es ist mir ein Plaisier, sie mit dir, mit Ihnen zu teilen.

k

Blog

Was aus meiner Feder fließt …

  • Der Schneemann und Herr König Der Winter hatte sich in diesem Jahr spät auf den Weg gemacht, nun zog er mit Riesenschritten über das Land und rollte einen gewaltigen Schneeteppich vor sich her. Bei jedem seiner ausladenden Schritte griff der Winter i...

  • Die Nikolaus „Lausige Kälte.“, murmelte die Nikolaus und schlug den Kragen ihres Mantelkragen höher. Sie trippelte ein paar Schritte die schmale Einkaufsstraße hinunter und blieb vor einem Schaufenster stehen. Andächtig betrachtete sie die Zimtsterne...

  • Der Stille Mond sein Der Stille Wald Der Stille Anfang sein und Raum Der Stille Morgen Der Stille Sonnenuntergang und Tanz und Abend und Nachtgesang und Kuss und Segen sein © Copyright und alle Rechte auf Veröffentlichung bei Ute Elisabeth Mordhorst...

  • Novemberrose Zum 10. Todestag meiner Mutter Johanna, die dreißig Jahre nach dem Tod ihres Vaters mit einer halb verwelkten Rose am Bett ihrer halb verstorbenen Mutter stand, wandte sich zur Tür. Es war morgens um vier, noch stockdunkel, ein nasskalte...

Stimmen der LeserInnen

k

Gemäldegalerie

Was ich nicht schreibe, male ich.