Home - Ute Elisabeth Mordhorst
15257
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15257,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-12.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
k

geschichten gedichte leben

Und wie sie leben. In uns allen leben sie. Die Lebensgeschichten, die eigenen oder die fremden, die wahren und die erfundenen, die ersehnten, verpassten, erträumten, fabelhaften, schrecklich-komischen  Geschichten. Wir alle erzählen sie – ganz einfach, indem wir leben. Und einige von ihnen schreibe ich auf, halte sie fest, spinne sie weiter, erfinde sie, erzähle sie neu. Geschichten, die für das Leben sind, die Freude am Leben und Lesen bereiten, die Widerstand leisten gegen alles Lebensfeindliche. Es ist mir ein Plaisier, sie mit dir, mit Ihnen zu teilen.

k

Blog

Was aus meiner Feder fließt …

  • Lilly und Marlene „Lilly! Lilly, nun komm doch. Lilly!“ Lilly hört nicht. Weil Lilly nie hatte hören wollen und weil sie seit kurzem, seit sie seit langem sowieso nie hatte hören wollen, nun auch offiziell auf beiden Ohren taub ist. Dazu die Halterin...

  • Weil du allein wie alle fühlst was du fühlst weil du allein als du durchs Leben gehst kann ich allein dein Gegenüber und dein Nebenan dich vielleicht auch verstehn Wir reden über einen Zaun hinweg von du zu du und kehren ein in unser Herz......

  • Dana hatte die schönsten Füße der Welt. Das jedenfalls fand der Waldsee, auf dem Dana sommers wie winters herumpaddelte. Der See musste es wissen, er war in seinem langen Leben mit vielerlei Füßen in Berührung gekommen. Mit sauberen und schmutzigen F...

  • Das Balphaet Eine Geschichte zum Schulanfang „Wer A sagt, muss auch B sagen. Von A nach B. Plan A, Plan B…. Immer komme ich erst nach dem A.“, maulte das B. „Das kränkt mich und das ändere ich jetzt! Basta!“ Schon hatte es seinen dicken......

Stimmen der LeserInnen

k

Gemäldegalerie

Was ich nicht schreibe, male ich.