rede von einem unsichtbaren moment - Ute Elisabeth Mordhorst
16354
post-template-default,single,single-post,postid-16354,single-format-standard,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-12.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 
Gedichte von Ute Elisabeth Mordhorst

rede von einem unsichtbaren moment

rede von einem unsichtbaren moment

wolkenlose

auf dem grunde eines schattens
stunden fallen zu boden
wir stelzen über die gehindernisse der zeit
verketten ein nein
mit dem gefallenen schön

der wald
ein entlaubter engel

gefiederte mäntel tragen wir
in das zitternde neu

© Copyright und alle Rechte auf Veröffentlichung bei Ute Elisabeth Mordhorst

Noch keine Kommentare vorhanden …

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag abgeschaltet. Ich freue mich aber auch über persönliche Rückmeldungen (siehe "Kontakt").